Nichts zu holen gab es für die Bezirksoberliga Handballer des TSV Sonthofen am vergangenen Sonntag bei der 36:24 Niederlage gegen den TSV Herrsching II. Mit 4:12 Punkten bleibt man damit erst einmal auf Tabellenplatz 10. Außerdem verlor man mit Lukas Fröhlich eine wichtige Stütze für das Kalenderjahr 2017. 

Ersatzgeschwächt trat man die Reise Richtung Ammersee an. Zwar hatte man eine kleine Hoffnung auf die Rückkehr von Sikic, Schlober oder Italo, doch am Samstag war dann die Gewissheit da, dass es für keinen der drei reichen würde. Zusätzlich verletzte sich auch noch Kresimir Milosevic beim Spiel der zweiten Mannschaft. So musste man mit 9 Feldspielern gegen eine gut aufgestellte Landesligareserve antreten.

Auf Seiten der Herrschinger hatte man es sich zum Ziel gesetzt, Lukas Fröhlich an die kurze Leine zu nehmen und über das gesamte Spielfeld in Manndeckung zu nehmen. Dadurch ergaben sich zunächst Lücken auf der Halblinken Angriffsseite. Diese konnte man durch Auslösehandlungen und Einzelaktionen gezielt ausnutzen. Genauso schafften es die Gastgeber mit klug herausgespielten Angriffen die Schützen in eine freie Wurfposition zu bekommen. Für die Torhüter war so erstmal wenig zu machen. Das Spiel pendelte sich so zunächste ein und eine Führung wurde umgehend wieder egalisiert.
Die nächste Hiobsbotschaft ereignete sich dann nach ca. 15 Minuten, als sich Lukas Fröhlich bei einem unglücklichen Zusammenprall so schwer verletzte, dass er nicht mehr eingesetzt werden konnte. Bis zum 6:6 war das der Mannschaft noch nicht anzumerken. Dann aber folgte wieder eine schwäche Phase. Vielleicht aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten auf den Rückraumpositionen. Die nutze Herrsching eiskalt aus und erzielte viel zu viele einfache Tore durch schnelles Umschalten. Ein 6:0 Lauf war mal wieder die Vorentscheidung. Nach dem 13:7 hatte man zwar wieder etwas besser ins Spiel gefunden, aber die Gastgeber schienen heute nicht den Eindruck zu machen, dass sie sich die Butter noch einmal vom Brot nehmen lassen würden.

In der Halbzeitansprache wollte man nochmal das Rückzugsverhalten ansprechen. Sollte das besser werden und man Zugriff in der Abwehr bekommen, könnte man nochmal in Schlagdistanz kommen. Ein kleines Aufbäumen war spürbar. Trainer Heldt konnte dem Spiel dennoch etwas abgewinnen „Die Mannschaft hat heute Charakter gezeigt und bis zur letzten Rille gekämpft, von der Seite eine überzeugende Teamleistung, auch wenn wir verloren haben.“ Mehr war dann an diesem Sonntag nicht mehr möglich. Die jungen Spieler der A-Jugend haben dann noch ihre Schnelligkeit bei Tempogegenstößen ausgenutzt und das Ergebnis in die Höhe geschraubt. Am Ende steht ein absolut verdienter Sieg für den TSV Herrsching II.

Jetzt gilt es sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. War man letzte Saison noch von Verletzungen weitestgehend verschont geblieben, so erfährt man dies aktuell in aller Härte. Bei 4 ausfallenden Stammspielern wird es in der Bezirksoberliga schon härter. Man wird sehen ob am kommenden Sonntag wieder jemand ins Team stößt, zumal Torhüter Alex Gladyschew sicher nicht zur Verfügung stehen wird.

 

Für Sonthofen spielten:
Gladyschew, Dahm (Tor); Waldmann (1), Hofmann, Abrell (3), Günter (8), Lakotta (5), Ostenrieder (2), Peter, Fröhlich (2/1), Gündogdu (2)

 

Sponsored by:

 

               

0
0
0
s2sdefault
   

Aktuell sind 53 Gäste und keine Mitglieder online

© TSV Sonthofen e.V. - Abteilung Handball
Powered by JS Network Solutions