Weiterhin von der Tabellenspitze grüßen die Bezirksoberliga Handballer des TSV Sonthofen. Nach einem weitestgehend ungefährdeten 35:27 Sieg gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf steht der zweite Sieg im zweiten Sieg der neuen Saison fest.

Die zweite Mannschaft konnte sich, ebenfalls nach anfänglichen Schwierigkeiten, gegen den TV Waltenhofen II mit 26:16 durchsetzen.

Ohne 7 Stammspieler traten die Sonthofer am Sonntagabend zum Duell mit dem Aufsteiger der SG Biessenhofen-Marktoberdorf an. Dafür feiert Ralf Günter überraschender Weise sein Comeback und half seiner Mannschaft aus. Über eine stabile Deckung wollte man von Beginn an das Tempospiel aufziehen und den Gästen direkt zeigen, dass es in Sonthofen nichts zu holen gibt. Dies gelang recht gut und so führte man schnell 2:0. Doch durch kleine Unachtsamkeiten und Abspielfehler brachte man sich oft um den Lohn der Arbeit in der Abwehr. Die Abwehr um Abwehrchef Aleks Italo arbeitete sehr gut, dennoch wurde im Umschaltspiel viel zu leichte Fehler begangen, die es den Ostallgäuern gestatteten weiter im Spiel zu bleiben. Sobald die Heimmannschaft in den aufgebauten Angriff musste, konnte man schon die Handschrift des Trainers erkennen und spielte sich immer wieder frei Torchancen heraus. Kapitän Stefan Ostenrieder ging jetzt immer voran und konnte durch seine insgesamt 5 Treffer überzeugen. Mit mehr als zwei Treffer konnte sich die Heimmannschaft aber nicht absetzen, ehe die Gäste beim 9:10 erstmals in Führung gingen (19.). Rückkehrer Ralf Günter konnte in der 23. Minute mit seinem Treffer zum 11:10  den TSV wieder in Führung bringen.
Durch die leichten technischen Fehler war man aber nicht in der Lage sich ab zu setzen. Deshalb wurden beim Stand von 16:15 die Seiten gewechselt. Da die Chancenverwertung stimmte, war die recht torreiche erste Hälfte für Trainer Roman Polyfka recht zufriedenstellend, aber in der Deckung fielen noch zu einfache Tore. Ebenfalls die Ballverluste musste man reduzieren um heute am Ende einen Sieg einfahren zu können.

Nach Wiederanpfiff folgte die stärkste Phase der Hausherren. Über die weiter sehr gut agierende Deckung, gestattete man den Gästen nur sehr schwierige Abschlüsse. Dies nutze man dann zu vielen Tempogegenstößen die hochprozentig von den beiden Außen Kristian Bejic und Fabian Hofmann abgeschlossen wurden. Nach 48 Minuten führte man erstmals mit 8 Toren und die Vorentscheidung war gefallen. Dennoch hörte man nie auf und ließ sich auch durch eine doppelte Manndeckung gegen die Gebrüder Italo aus dem Konzept bringen. Über 29:20 und 33:24 war schließlich beim 35:27 Schluss.
In der Abwehr war Aleks Italo wieder der überragende Mann, in Zusammenarbeit mit Franjo Bejic konnte man über die Ballgewinne das schnelle Spiel in der zweiten Halbzeit aufziehen. Letztlich reichten 15 starke Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit um sich vorentscheidend abzusetzen.
Jetzt heißt es die nächsten 2 Wochen intensiv zu nutzen und sich auf das Spiel gegen Gilching am 07.10. vorzubereiten. Da wartet sicherlich ein anderes Kaliber. Dennoch rechnet man sich auch hier etwas aus und vielleicht besteht bis dahin ja noch die Chance die Tabellenführung zu verteidigen.

 

Hier gibt´s Bilder vom Spiel.

Hier geht´s zum Spielbericht.


Für Sonthofen spielten:
Gladyschew, Dahm (Tor); Waldmann (5), Hofmann (6), Speiser, Günter (1), F. Bejic, Ostenrieder (5), A. Italo (11/4), D. Italo (1), K. Bejic (5), Gündogdu (1).