Nach dem starken Start in die Bezirksoberliga Saison, mussten die Handballer des TSV Sonthofen am vergangenen Sonntag die erste Niederlage hinnehmen. Doch die 30:24 Niederlage will man nicht zu hoch bewerten. Am kommenden Sonntag wartet bereits die nächste Prüfung. Die HSG Gröbenzell-Olching gastiert in der heimischen Allgäu Sporthalle.

In der noch wenig aussagenden Tabelle befindet sich die HSG aktuell auf dem vorletzten Platz der Tabelle. Die vergangene Saison hat die Mannschaft auf dem achten Rang beendet, ein Rang hinter dem TSV Sonthofen. Die direkten Duelle endeten Unentschieden in Olching und mit einem deutlichen Sieg für den TSV in Sonthofen. Wo man im Vergleich zur HSG steht, lässt sich aktuell nur schwer sagen. Beide Mannschaften haben bereits gegen den TSV Gilching gespielt, die Spielverläufe ähneln sich hierbei stark. Die sonstigen Ergebnisse sprechen bislang eher für die Oberallgäuer, die schon zwei Siege einfahren konnten. Die Gäste mussten zwei Niederlagen hinnehmen, gegen Gilching und Memmingen. Mit der Niederlage gegen Memmingen hatten Sie vermutlich nicht eingerechnet. Unterschätzen sollte man auf Sonthofer Seite die HSG aber auf keinen Fall. Im Offensivspiel wird sehr viel über die linke Angriffsseite erfolgen. Der Top-Torschütze der vergangenen Saison, Nikolai Putz, hat auch schon in der neuen Saison seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt. Ihn gilt es am Tore werfen zu hindern. Engt man seine Kreise ein, lahmt auch etwas das weitere Angriffsspiel. Eine deutliche Schwächung stellt der Abgang von Kreisläufer Benno Gnan dar, der diese Saison sein Glück in der 3. Liga beim TuS Fürstenfeldbruck versucht.


Viel will man sich aber gar nicht auf den Gegner konzentrieren. Es gilt die eigene Leistung konsequent über 60 Minuten auf die Platte zu bringen. Was herausspringt sah man in den ersten beiden Spielen. Bei der Niederlage gegen Gilching hatte man 15 schwache Minuten und verlor dadurch das Auswärtsspiel. Wenn man allerdings die eigene Leistung abruft, dann sollten zwei Punkte durchaus im Bereich des machbaren sein. Trainer Roman Polyfka kann nach wie vor nicht aus dem Vollen schöpfen. Umso mehr stehen die anderen Spieler im Fokus. Hinter Kapitän Stefan Ostenrieder steht ein Fragezeichen, da er sich im Spiel gegen Gilching an der Schulter verletzt hatte. Mit Fabian Hofmann steht hier aber ein adäquater Ersatz bereit. Der Rechtsaußen liefert aktuell wohl seine beste Saison seit seiner Rückkehr nach Sonthofen. Nach Aleks Italo ist er aktuell Top Torschütze der Oberallgäuer. Auch in der Defensive gestattet man den Gegnern in dieser Saison über rechts wenig. Genau die Seite, auf der sich die Gäste aus Gröbenzell am wohlsten fühlen.