Einen erheblichen Rückschlag mussten die Bezirksoberliga Handballer des TSV Sonthofen hinnehmen. Am Sonntag verlor das Team gegen die HSG Gröbenzell-Olching mit 25:32. Mit 4:4 Punkten belegt man aktuell den fünften Tabellenplatz. Gegner Gröbenzell konnte somit den ersten Sieg der Saison erringen.

Leider musste die Mannschaft von Trainer Roman Polyfka kurzfristig auf Aleks Italo und Bernd Schlober verzichten. Dafür wurde Thomas Ostenrieder kurzzeitig reaktiviert und Trainer Polyfka feierte seinen Einstand als Spieler. Die Gäste waren motiviert angereist, um die ersten Punkte der Saison zu ergattern. Auf Seiten der Oberallgäuer wollte man dies aber verhindern und hatte eigentlich einen Matchplan, der es den Rückraumschützen schwer machen sollte. Die Anfangsphase nutzen beide Mannschaften zum abtasten. Nach zehn gespielten Minuten, waren die Gäste mit 4:5 in Führung. Doch schon zu diesem Zeitpunkt bekam man das Zusammenspiel von Mitte und Kreis nicht in den Griff und auch der Rückraum wurde zu Treffern eingeladen. Dies übertrug sich fortan auch auf den Angriff, der nicht mehr so flüssig agierte und zunehmend die falschen Entscheidungen traf. Ballverluste wurden von den Gästen über das Konterspiel bestraft und wenn dann mal eine freie Wurfchance kreiert wurde, hielt der Gästetorwart, die teilweise schlecht platzierten Würfe. So kam die Mannschaft von Kapitän Stefan Ostenrieder immer weiter ins Hintertreffen. 6 Tore in Folge zum 8:20 sollte schon eine kleine Vorentscheidung sein.
Leider hatte man in der Abwehr einfach keinen Zugriff auf das Spiel der HSG und im Angriff wirkte vieles mutlos oder mit zu wenig Zug zum Tor. Dennoch wollte man sich nicht aufgeben und klammerte sich an die noch verbliebene Hoffnung auf etwas Zählbares. Dazu sollte man im zweiten Durchgang direkt Druck aufbauen und die Distanz verringern. Dies klappte mit 4 schnellen Toren auch recht gut. Die Abwehr stand besser und arbeitete jetzt besser, wenn auch mehr um Kampf statt Klasse. Leider brachte man sich zu oft um den Lohn der Arbeit in der Abwehr, da man nicht konsequent genug im Angriff agierte oder schlichtweg zu langsam umschaltete. Die Gäste aus Gröbenzell konnte mit ihrer Erfahrung aber auch gekonnt die Minuten verstreichen lassen und erzielten zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Treffer. So waren die Gastgeber nach 50 Minuten immer noch mit zehn Toren im Rückstand (20:30). Immerhin konnte man der Mannschaft keinen Vorwurf machen, es nicht versucht zu haben. Weiterhin wurde versucht aufs Tempo zu drücken. Wenn die Abwehr stand und die Bälle gewonnen wurde, wurde der schnellst mögliche Weg nach vorne gesucht. So konnte am Ende noch etwas Ergebniskosmetik betrieben werden und man musste sich mit 25:32 geschlagen geben.

Der Ausfall von Aleks Italo tat heute besonders in der Abwehr weh. Dennoch muss man das Spiel jetzt abhaken und im Training wieder arbeiten um nächste Woche gegen Herrsching wieder in die Erfolgsspur zu finden. Anpfiff in der heimischen Allgäu Sporthalle ist am Samstag um 18 Uhr.


Für Sonthofen spielten:
Gladyschew, Dahm (Tor); Waldmann(3), Hofmann, Lakotta (6/1), Polyfka (5), Bejic F., Ostenrieder S. (9), Ostenrieder T. (1), Bejic K., Gündogdu (1);