Die Bezirksoberliga Handballer des TSV Sonthofen mussten sich am Samstagabend dem TSV Weilheim mit 27:22 geschlagen geben. 

Dadurch rutscht die Mannschaft auf den achten Tabellenplatz ab. Weilheim zieht an Sonthofen vorbei auf den siebten Platz. 

Mit Rückkehrer Aleks Italo und Franz Holzmann konnte man die Reise nach Weilheim antreten. Kurzfristig musste leider Bernd Schlober passen. Trotzdem wollte man hochkonzentriert die Partie angehen. 

Leider hat das die ersten 10 Minuten nicht so geklappt, so geriet man schnell mit 5:1 in Rückstand. Weilheim schaffte es mit einer offensiven und aggressiven Abwehr den Sonthofer Angriff zu stören. Im Gegenzug gelang es den Oberbayern immer einfach Tore zu erzielen. In der Deckung arbeiteten die Sonthofen leider nicht mit letzter Konsequenz. Zu oft fehlte die Unterstützung vom Nebenmann. So pendelte sich der Vorsprung von Weilheim immer bei 5 Toren ein. Durch die Hereinnahme von Franz Holzmann kam ein etwas mehr Tempo ins Angriffsspiel. Zwar hatte man den Eindruck jetzt besser im Spiel zu sein aber auf der Anzeigetafel sah man das nicht. Pausenstand war 14:9. 

Trainer Roman Polyfka war sichtlich angefressen mit der Leistung der ersten Halbzeit. „Die Leistung in der Abwehr hat gar nicht gepasst. Zu wenig Absprache und Härte in den Zweikämpfen.“ Dennoch wollte man nochmal alles in die Waagschale werfen um das Spiel offen zu gestalten. Zwei, drei schnelle Tore sollte Weilheim nochmal zum wackeln bringen. 

Die ersten Minuten in Halbzeit zwei waren dann aber das genaue Gegenteil. Technische Fehler, überhastete Aktionen, Fehler in der Abwehr, so waren es die Weilheimer, die die ersten Minuten dazu nutzten das Spiel zu entscheiden. Mit einem 6:1 Lauf war das Spiel beinahe entschieden. Nach 45. Minuten beim 24:15 versuchte Trainer Polyfka nochmal die Mannschaft aufzuwecken. In den letzten 15 Minuten zeigte man dann nochmal ein ansprechendes Gesicht. In der Abwehr wurde nun konsequenter gearbeitet und so im Umschaltspiel einfache Tore erzielt. Weilheim schaltete im Gefühl des sicheren Sieges natürlich etwas zurück, dennoch war die Leistung der Oberallgäuer schon ansehnlicher. 

Nun gilt es sich gerade im Training zu steigern um nächste Woche gegen Kaufleuten wieder ein Erfolgserlebnis zu feiern. 

 

Für Sonthofen spielten:

 

Gladyschew, Dahm (Tor); Waldmann (2), Hofmann (2), Hollerweger, Lakotta (3), Bejic F., Ostenrieder, Italo (8/3), Jehle, Holzmann (2), Bejic K. (1), Gündogdu (3)