Die Bezirksoberliga Handballer des TSV Sonthofen konnten sich nach einer Aufholjagd leider nicht belohnen und verlieren knapp 31:30 bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf. Die Ostallgäuer festigen somit ihren vierten Platz, während der TSV auf Platz 10 abrutscht. 

Viel vorgenommen hatte man sich zum Rückrundenauftakt beim TSV Sonthofen. Die Mannen um Kapitän Stefan Ostenrieder wollten unbedingt mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr starten und die schlechten Leistungen kurz vor der Winterpause vergessen machen. 

„Für uns wird es in der Rückrunde nicht leicht, wir müssen jetzt gleich zu Beginn Punkte holen“ sah auch Trainer Roman Polyfka sein Team in der Pflicht. Den Start verschlief aber leider total und konnte Anfangs kaum Zug zum Tor entwickeln und leistete sich einfach Abspielfehler. Durch einen dieser Abspielfehler schwächte man sich auch noch selber. In der 8. Spielminute foulte Laurenz Lakotta unnötigerweise einen Gegenspieler beim Tempogegenstoß und wurde mit der roten Karte bestraft. 

Weiterhin taten sich die Gäste schwer zum Abschluss zu kommen. Den ersten Treffer erzielte Fabian Hoffmann nach elf Minuten. Die SG konnte bis dahin schon derer 5 Tore erzielen. Jetzt merkte man dem Team von Kapitän aber an, dass man sich nicht kampflos geschlagen geben will. Der Vorsprung der Gastgeber pendelte sich nun bei 4-5 Toren ein. Mit 16:12 wurden die Seiten gewechselt. 

 

Nach der Pause schien zunächst Biessenhofen den bessern Start zu haben und konnte beim 21:14 erstmals mit 7 Toren in Führung gehen. In der bisherigen Saison hätte dies die Vorentscheidung bedeutet. Doch angestachelt von einem immer besser haltenden Andy Dahm im Tor, der gegen sein Ex-Team besonders motiviert war, waren es jetzt die Gäste die das Momentum auf Ihrer Seite hatten. Ein Zwischenspurt von 6:2 für Sonthofen und das Spiel war beim Stand von 23:20 wieder offen. Die Härte in der Partie nahm nun deutlich zu. Die SG kam vermehrt zu leichten Toren aus dem Rückraum, während bei Sonthofen Franz Holzmann in dieser Phase kaum zu stoppen war und am Ende 9 Tore erzielen sollte. Nach dem Treffer von Stefan Ostenrieder zum 28:27 war man ganz nah am Ausgleich dran. Doch nun wurde zu früh abgeschlossen und freie Würfe auch nicht genutzt. 

Die SG sagte Danke und war beim 30:27 drauf und dran, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch besonders Holzmann stemmte sich gegen die Niederlage und traf 2 Minuten vor Ende zum umjubelten Ausgleich. 

 

Äußerst dramatisch gestalteten sich die letzte Minute, nach Tor der SG, hatte Sonthofen noch eine knappe Minute Zeit den Ausgleich zu erzielen. Der letzte Angriff wurde lange ausgespielt und schließlich Lukas Fröhlich auf Linksaußen freigespielt. Beim Wurfversuch wurde dieser auch Strafwurfwürdig gefoult, doch die Unparteiischen entschieden auf Stürmerfoul, 15 Sekunden vor Ende wohl die Entscheidung. Doch Stefan Ostenrieder konnte den Ball erobern. Den anschließenden Freiwurf brachte Aleks Italo aber nicht mehr im Kasten unter. 

 

Für Sonthofen spielten: 

Nahm, Gladyschew (Tor) ; Schlober, Waldmann (1), Hofmann (2), Holzmann (9), Lakotta, Bejic F., Ostenrieder (3), Italo (5), Bejic K., Jehle, Fröhlich (4), Gündogdu (6/5)