Mit grandiosen Mannschaftsleistung hat sich der TSV Sonthofen zurück gemeldet. Die Bezirksoberliga Handballer setzten sich mit 26:20 gegen den TSV Gilching durch und steht nun auf Platz 8 der Tabelle. Auch die zweite Mannschaft war erfolgreich und gewann 27:23 gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf. 

Ohne Ihren Coach traten die Oberallgäuer die Partie gegen den TSV Gilching an, dafür war mit Interimscoach Ralf Günter ein bekanntes Gesicht an der Seitenlinie. Von Beginn an waren die Gastgeber auf der Höhe und starteten furios in die Partie. Die Abwehr ließ nur schwierige Abschlüsse des gefährlichen Rückraum der Gäste zu. Diese Würfe waren dann meist leichte Beute für den bärenstarken Alex Gladyschew im Tor. Gilching gelang zunächst wenig im Angriff und so konnte Sonthofen mit 3:0 starten. Mit dem Treffer von Lukas Fröhlich zum 3:0, musste man aber auch einen Rückschlag hinnehmen. Durch das Foul beim Wurf, landete Fröhlich so unglücklich, das er danach nicht mehr eingesetzt werden konnte. Mit Verdacht auf Kreuzbandriss ist die Saison wohl gelaufen. 

Erstaunlich gut konnte man dies wegstecken und arbeitete immer weiter in der Abwehr. Der Vorsprung wuchs bis auf eine 9 Tore Differenz an. Teilweise offenbarte sich ein Klassenunterschied. Der Treffer von Stefan Ostenrieder zum 16:7 war dann auch der Halbzeitstand. 

In der Kabine war sich jeder bewusst, das Gilching bei weitem nicht sein Potential abgerufen hatte und der Start in die zweite Hälfte extrem wichtig sein würde um die Gäste nicht nochmal ins Spiel kommen zu lassen. Leider funktionierte dies überhaupt nicht gut und Gilching startete mit 5 Treffern in Folge. So lies man die Gäste wieder unnötiger Weise in Spiel kommen. Die Abschlussquote, die in der ersten Hälfte noch sehr gut war, sank jetzt rapide ab und hinzu kamen noch technische Fehler. Eine Mannschaft wie Gilching nimmt so etwas natürlich dankend an. Dennoch war Sonthofen an diesem Tag kämpferisch überlegen und lies nicht nach. Aleks Italo und Laurenz Lakotta stellten mit 3 Treffern in Serie wieder einen 7 Tore Vorsprung her. 9 Minuten vor Spielende eigentlich die Entscheidung. Doch Gilching konnte jetzt über den stark haltenden Torwart und Ballgewinne wieder 4 Treffer erzielen. Beim 23:20 war nun wieder Spannung im Spiel. Die Gäste hatten sogar die Chance durch einen Strafwurf auf 23:21 zu verkürzen, doch Andy Dahm parierte und im Gegenzug traf Franz Holzmann zur Entscheidung. 

 

Die geschlossene Mannschaftsleistung kam zur richtigen Zeit und macht Mut für die Rückrunde. Diese Leistung gilt es jetzt zu kompensieren und am nächsten Wochenende gegen Gröbenzell zu bestätigen. 

 

Für Sonthofen spielten:

Nahm, Gladyschew (Tor); Schlober (1/1), Waldmann (1), Hofmann, Holzmann (1), Lakotta (4), Bejic (2), Ostenrieder(5), Italo (6/1), Jehle (2), Burgdorf, Fröhlich (1), Gündogdu (3/2);