Ein schweres Auswärtsspiel für die Bezirksoberliga Handballer steht am kommenden Sonntag an. Bereits um 14:30 Uhr ist die Mannschaft von Trainer Roman Polyfka bei der dritten Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck gefordert.
Für den Trainer der Oberallgäuer wird das Auswärtsspiel eine knifflige Aufgabe „wir haben leider ein paar personelle Fragezeichen. Die letzten zwei Wochen war nur bedingt Training möglich.“ Die Grippewelle hat auch in Sonthofen nicht Halt gemacht. So war die Trainingsbeteiligung sehr überschaubar. Ausgerechnet vor einem wichtigen Auswärtsspiel wie gegen Fürstenfeldbruck. Die „Grauen Panther“, wie sie sich selber nennen, ist nach schwachem Saisonstart mittlerweile auf Rang 3 gelandet. Besonders die Verstärkung von Tobias Prestele hat sich bemerkbar gemacht. Bis zur letzten Saison noch Stammspieler der ersten Mannschaft, war Prestele einer der besten Defensiv-Spieler. In der Bezirksoberliga hat er in bislang 8 Spielen knapp 8 Tore pro Partie beigesteuert. Die Bilanz der „Brucker“ in diesen Spielen - 7:1 Siege. 
Sonthofen möchte nach zuletzt zwei Niederlagen wieder einen Erfolg feiern. Die Trauben werden aber in Fürstenfeldbruck besonders hoch hängen. Da die Personalsituation äußerst angespannt ist, wird die ehemalige Kapitän Ralf Günter seine Schuhe wieder schnüren und die Mannschaft unterstützen. Besonders die Minimierung der eigenen Fehler wird im Vordergrund stehen. Andernfalls werden auch die grauen Panther das schnelle Umschaltspiel forcieren. Mit dem Hinspiel wird das Aufeinandertreffen allerdings nicht mehr viel zu tun haben. Dort hatte der TSV noch mit 24:16 die Oberhand behalten.