Für die weibliche C-Jugend des TSV Sonthofen begann die Saison der übergreifenden Bezirksoberliga mit einem Derby gegen die SG Kempten-Kottern. Die Mannschaft um die Neutrainer Alex Gladyschew und Laurenz Lakotta war sich noch nicht ganz sicher welche Rolle Sie in der neuen Saison spielen werden. Es ging also um eine Standortbestimmung gegen eine favorisierte SG, die sich schlussendlich deutlich mit 26:12 (15:5) durchsetzen konnte.

Leider stand Lara Hafizovic aufgrund einer Knieverletzung nicht zur Verfügung. Dennoch wollte man über die Abwehrarbeit zum Erfolg kommen. Dies hatte anfangs gar nicht klappen wollen, die rechte Angriffsseite der Kemptner war bei den Zweikämpfen etwas stärker und schaffte es so einfache Tore zu erzielen. Im Angriff hingegen klappte es soweit ganz gut, vor allem Jana Kriese war nicht zu stoppen und konnte entweder selber abschließen oder Amelie Münz freispielen. 

Die Abschlüsse des TSV waren aber allesamt nicht besonders gut und so konnte sich die heimische SG mit 8:0 absetzen und die Trainer waren zu einer Auszeit gezwungen. Aber auch danach gelang es nicht gegen den Angriff von Kempten etwas auszurichten. Im eigenen Angriff hingegen konnte jetzt Sophie Behrendt für Tore sorgen. Mit 15:5 ging es anschließend in die Halbzeit. 

Der zweite Spielabschnitt begann dann besser, dennoch waren die Abschlüsse teilweise zu harmlos um den Gastgeber nochmals gefährlich zu werden. Am Schluss stand ein 26:12 auf der Anzeigetafel. 

Die gezeigte Leistung war sicherlich nicht zufriedenstellend, aber die Schwachpunkte lassen sich im Training gezielt angehen und bereits am kommenden Samstag kann man beim ersten Heimspiel zeigen was in der Mannschaft steckt. 

 

Für Sonthofen spielten:

Benz; Motschiedler (2/1), Kriese (5), Pfeiffer, Münz (1), Schierle, Behrendt (4/2), Röhling L., Tekin;